www.nettime.org
Nettime mailing list archives

Re: [rohrpost] unseri ö ses publikationsprojekt
geert lovink on Mon, 23 Feb 2004 07:18:14 +0100 (CET)


[Date Prev] [Date Next] [Thread Prev] [Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: [rohrpost] unseri ö ses publikationsprojekt


From: "Monika Fleischmann" <monika.fleischmann {AT} imk.fraunhofer.de>
To: "geert lovink" <geert {AT} xs4all.nl>
Cc: "Ulrike Reinhard" <ulrike {AT} whois.de>
Sent: Sunday, February 22, 2004 10:28 PM
Subject: Publikationsprojekt
Hallo Geert,

danke für die Info.
Ich bin seit einiger Zeit nicht mehr auf der Rohrpost. Bitte leite doch
meine unten stehende Erläuterung weiter.

Danke und Gruss, Monika

--

Zu der von Iris Dressler auf der Rohrpost angesprochenen geplanten
Publikation des who_is Verlags mit dem Arbeitstitel: Digitale Kunst -
Produktion, Vermittlung, Theorie ...

Zunächst einmal tut es mir leid, wenn dieses Projekt, das eine
Wertschätzung bzw. Darstellung der Community für Digitale Kunst und
Kultur darstellen sollte, derart missverstanden oder gar als unseriös
verstanden und dargestellt wird.

Iris Dressler hatte ursprünglich erfreut auf die Anfrage von Ulrike
Reinhard (who_is Verlag) reagiert und einen Beitrag für die geplante
Publikation zugesagt. Ihrem Schreiben an die Rohrpost ist voraus
gegangen, dass Florian Cramer und Inke Arns - beide ebenfalls als
AutorInnen angefragt - das Buch-Projekt als "unseriös" bezeichnet
haben, weil das versandte Inhaltsverzeichniss bereits  Autorennamen und
Aufsatztitel enthielt, die noch nicht (alle) zugesagt hatten. Zudem
erschien der avisierte Zeitraum zu kurzfristig. Beide haben ihre
Antwort als blind copy an andere ihnen bekannte Autoren der geplanten
Publikation geschickt. Das ist eine neue Gesprächskultur, die jede
konstruktive Auseinandersetzung verhindert und die ich nicht teilen
möchte.

Ich hatte für den who_is Verlag eine Liste mit möglichen Autoren im
deutschsprachigen Raum zum Thema Digitale Kunst zusammengestellt und
deren zuletzt bearbeitete Themenfelder dazu (als Vorschlag) benannt.
Die Mehrzahl der ausgewählten AutorInnen hat einen öffentlichen Auftrag
zur Vermittlung der jeweils angesprochenen Thematik und sollte daher in
dem Spektrum von Produktion, Vermittlung, Theorie berücksichtigt
werden. Eine who_is Publikation kann ja nicht eine einzige Thematik,
sondern sollte eine Reihe aktueller Positionen vermitteln.

Mit einigen der möglichen AutorInnen hatte Ulrike Reinhard bereits
persönlich gesprochen oder telefoniert. Andere haben mit diesem
Anschreiben zum ersten Mal von dem geplanten Buchprojekt gehört, weil
aus zeitlichen Gründen die Anfrage schnellstens komplett mit
Vertragstext herausgehen sollte. Das bedeutet, dass sich die Liste der
AutorInnen nach Zu_/Absage bzw. die Modifizierung der einzelnen Themen
natürlich noch ändert. Das wurde leider nicht deutlich vermittelt. In
den nächsten Tagen wird diese überarbeitete Liste an alle AutorInnen
versandt, die inzwischen bereits zugesagt haben.

Ein Ziel von netzspannung.org ist es, den aktuellen Diskurs und den
Stand der "Digitalen Kunst" abzubilden. Ein anderes Ziel ist, diese
Inhalte zur Vermittlung von "Digitaler Kunst" - insbesondere für
Studenten und Lehrende - kostenlos online zur Verfügung zu stellen. Wie
bei anderen Kooperationen (zB. der Tele-Lecture Reihen) habe ich Ulrike
Reinhard daher gebeten, die angefragten Autoren gleichzeitig auch für
die Veröffentlichung auf netzspannung.org anzufragen. Damit die Texte
nicht nur in Printform, sondern auch im Zusammenhang online erscheinen.

Ich habe meine Mitarbeit zugesagt, weil mir dieses who_is für Digitale
Kunst mit seinem speziellen Vertrieb in öffentliche Einrichtungen,
Messen, Festivals als geeignetes Netzwerk  erscheint, neue
Möglichkeiten zur Produktion, Vermittlung und Ausstellung von Projekten
Digitaler Kunst zu finden. Der Vertrag, den who_is anbietet, entspricht
meines Wissens den deutschen Vertrags-Gepflogenheiten. Eine Honorierung
durch who_is sehe ich allerdings ebenfalls als erforderlich an.

Zu netzspannung.org
Hauptsächliche Forschungsthemen waren bisher alternative Open Source
Plattformarchitektur (gegenüber industriellen Plattformen) und
Knowledge Discovery Tools zur Wissensvisualisierung zu entwickeln.
Die redaktionellen Module digital sparks (online Wettbewerb und
Überblickskarte zur aktuellen Ausbildung an Hochschulen) und die
Tele-lectures (aktuelle Vortragsreihen mit Partnern) werden derzeit
durch die Module "Medienkunst Forschung" (Kulturvermittlung mit
digitalen Medien mit einem thematischen Überblick zu historischen und
aktuellen Projekten der Medienkunst) und "Medienkunst Lernen" (mit
Partnern ausgewählter Forschungsprojekte) erweitert.
Der netzkollektor - der offene Kanal von netzspannung.org - ist
Showcase und offenes Archiv für Medienkunst, -design, -wissenschaften
und IT-Forschung. Er bietet auch die Möglichkeit für Gesuche zu
Kooperation und Austausch.
Der Relaunch von netzspannung.org mit den weiterentwickelten, für
eigene Anwendungen nutzbaren Tools zur Wissensvisualisierung - Semantic
Map und Timeline - wird im Mai 2004 sein.

Ich hoffe, diese Informationen vermitteln ein wenig von unserer Arbeit
an der netzspannung.org Plattform und die Mitarbeit an dem geplanten
Buchprojekt. Für konstruktive Kritik und Anregungen sind wir erreichbar
unter: redaktion {AT} netzspannung.org

Mit freundlichem Gruss, Monika Fleischmann

PS. ... ansonsten wünsche ich euch, auch mal wieder tanzen zu gehen.


Am 22.02.2004 um 09:15 schrieb geert lovink:

> Hi Monika,
>
> kannst du dazu Stellung nehmen?
>
> Gruss, Geert
>
> (ich nehme an, du bist auf Rohrpost und verfolgst die Diskussion)


-------------------------------------------------------
rohrpost - deutschsprachige Liste zur Kultur digitaler Medien und Netze
Archiv: http://www.nettime.org/rohrpost http://post.openoffice.de/pipermail/rohrpost/
Ent/Subskribieren: http://post.openoffice.de/cgi-bin/mailman/listinfo/rohrpost/