www.nettime.org
Nettime mailing list archives

[rohrpost] i_park dessau
krueskemper_bik on 6 Aug 2001 09:46:56 -0000


[Date Prev] [Date Next] [Thread Prev] [Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

[rohrpost] i_park dessau


Title: i_park dessau
wachsen!

Der Dessauer Stadtpark ist ein kleines, überschaubares Areal mitten in der Stadt. Nichts aufregendes hat er zu bieten, eher die übliche Möblierung mit Bänken, Brunnen, Imbiss und Spielplatz. An einigen Stellen bietet er eine Abstellfläche für diverse Skulpturen und Erinnerungsmale. Auffallend ist eher die Gleichgültigkeit der Bevölkerung gegenüber ihrem Park, oft hatten wir den Eindruck das es gilt ihn so schnell wie möglich zu durchqueren. Bis auf wenige soziale Randgruppen scheint er für den Rest der Bevölkerung keine Aufenthaltsqualitäten zu besitzen.
Also nicht weiter der Rede wert.

Bis zum 11.6.2000: An diesem Tag ermordeten rechtsradikale Jugendliche einen mosambikanischen Mitbürger im Dessauer Stadtpark. Eine Welle der Empörung durchzog nicht nur Dessau, sondern das ganze Land. Alle möglichen Rituale wurden aktiviert. Ein weiteres Erinnerungsmal wurde dem Park zugeführt, der Bundeskanzler kam und legte ein Kranz nieder, Udo Lindenberg besuchte die Witwe des Ermordeten. Bei allen Untersuchungen und Diskussionen fiel kein Wort über die Beziehung zwischen Straftat und Park, in dem sie stattfand. Sicher, diese Tat hätte an jeder Straßenecke und überall in diesem Land stattfinden können. Auch die folgende Videoüberwachung des Parks ist nicht allein typisch für Dessau. Uns geht es jedoch um den Schritt vom Allgemeinen zum Besonderen.

Was ist dies für ein öffentlicher Raum im Bezug zum öffentlichen Interesse? Wie ist er im Bewußtsein der Bevölkerung verankert? Wie reagiert der Tourist, der z.B. die Sanierung der Bauhaus-Meisterhäuser bewundert? Besteht eine Beziehung zwischen äußerem Erscheinungsbild des Parks und der Straftat? Welche Folgen hat die Reaktion der Stadtverwaltung, diesen Raum video zu überwachen? Welche künstlerischen Interventionen im öffentlichen Raum, außer dem Aufstellen einer Erinnerungsstele, sind angemessen und möglich?

Die Problemstellungen sind sehr komplex und stellen ein Geflecht unterschiedlicher Ebenen dar. Um diese nicht auf eine Einzige zu reduzieren sind Analysen und Untersuchungen über einen längeren Zeitraum nötig.

In der ersten Phase von »dessauTV« setzt sich das buero für integrative kunst mit dem Stadtpark Dessaus und seiner Beziehung zur Stadt auseinander. Um die konkrete Situation des öffentlichen Raums auf verschiedenen Ebenen zu beleuchten initiert das buero im August für den Zeitraum einer Woche ein thematisches »Stadtenvirement«. Konkrete künstlerische und stadtplanerische Positionen bieten Material für das am 12. August stattfindende Forum im Rathauscenter mit geladenen Fachleuten und Interessierten zur Situation und Zukunft des Stadtparks.




park_briefe
Eröffnung des Projektes »dessauTV« mit einem Leserbriefforum.
03.08.01, Mitteldeutsche Zeitung

park_aktion
Der Stadtpark wird abgeschafft.
NICHT GENEHMIGT  

i_park
Unter <www.dessauTV.org> können sie durch den virtuellen Park flanieren und Baumpatenschaften übernehmen.
06.08.01 ­ 12.08.01, Schaulandt im Rathaus-Center

park_tour
Ein Spaziergang mit der agentur reisewerk durch die Geschichte des Parks.
12.08.01, 10.30 Uhr, Teehäuschen

park_gespräch
Vorträge und Gespräche über Kunst im öffentlichen Raum, städtische Konfliktanalyse, Videoüberwachung, Stadtentwicklung.
12.08.01, 13.00 ­ 18.00 Uhr, Passage im Rathaus-Center

13.00 Uhr    Einführung: buero für integrative kunst
13.30 Uhr    Erfahrungen: zu Politik und Bürgerinitiativen in Dessau, Holger Platz (Dessau), SPD
14.00 Uhr    Planungen: zur Stadtentwicklung in Dessau, Herr Schmidt (Dessau), Mitglied des Stadtrats und Stadtplaner
14.30 Uhr    Ansichten: zum öffentlichen Raum, Dr. Klaus Klemp, (Frankfurt), Autor/Kurator/Leiter des Kulturamt Frankfurt
15.00 Uhr    Modelle: die Videoüberwachung, Gerald Kohl (Dessau), Leiter des Polizeipräsidiums
15.30 Uhr    Konfliktmanagement in Bürgerbeteiligungsprozessen, Kerstin Lück (Berlin), IDEA Consultants Consortium
16.30 Uhr    Diskussion: Moderiert von Thomas Steinberg (Dessau), Redakteur der Mitteldeutschen Zeitung

film_park
Ein Filmabend unter freiem Himmel im Stadtpark Dessau.
NICHT GENEHMIGT

park_x
Ergebnisse der Aktionen und Gespräche werden veröffentlicht und weitergehende Strategien entwickelt.



      Weitere Informationen, reaktionen und eine dokumentation unter: <www.dessauT
V.org>

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

buero für integrative kunst c/o jörg amonat, stefan krüskemper, hannes volkmann

fonfaxfunk 0.700.280 30 280

<mailto:krueskemper {AT} integrative-kunst.de>

<http://www.integrative-kunst.de>
<http://www.dessauTV.org>